Führungswechsel bei den Hattinger Jusos

Am Samstag kamen die Jusos Hattingen zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammen. Diese stand erwartungsgemäß ganz im Zeichen der vergangenen Bürgermeister- und Landratswahl sowie der eigenen Vorstandswahl.

Bovermann legt Wahlanalyse vor

Als besonderer Gast war unser Landtagsabgeordneter Prof. Dr. Rainer Bovermann anwesend und referierte nach seinem Grußwort über die vergangenen Wahlen in Hattingen und dem EN-Kreis.

In der Analyse, die er gemeinsam mit Kollegen aus dem Unterbezirk konzipiert hat, wird beispielsweise die Wirkung der entkoppelten Wahl (Bürgermeisterwahl ohne Stadtrats-Wahl) beleuchtet. Zu der Bewertung, den Konsequenzen daraus und weiteren Randthemen gab es eine ernsthafte Diskussion.

Vorstand zieht gemischte Bilanz

Ebenso verhielt es sich mit der Bewertung des vergangenen Jahres, in dem natürlich der städtische Wahlkampf das beherrschende Thema war.  Björn Fry als (zu diesem Zeitpunkt noch) Vorsitzender der Jusos Hattingen zeigte sich erfreut über die vielen neuen Gesichter in der Runde – eine ganze Reihe an frischen Jusos wohnte der Sitzung an diesem Abend bei, allesamt eingetreten während des Wahlkampfes.

Auch habe man während des Wahlkampfes selbst tolle Unterstützungsarbeit beim Partei-Wahlkampf geleistet. An diesem Punkt knüpfte er dann aber auch mit seiner Kritik an – es war bisweilen angemerkt worden, dass man die eigene Juso-Arbeit bei aller Wahlkampfhilfe aus dem Blick verliere. Fry gestand hierbei ein, dass dies zu einem wesentlichen Teil seiner großen zeitlichen Beanspruchung während des Wahlkampfes zuzurechnen sei. Er habe “versucht, beiden Aufgaben gerecht zu werden. Dabei habe ich die vernachlässigt, für die ich ursprünglich gewählt wurde.”

Fry hatte schon im Vorfeld klargemacht, dass er nicht mehr für das Amt des Vorsitzender der Jusos Hattingen antreten wolle. “Gerade unsere Jugendarbeit verdient es, dass jemand ihr das angemessene Maß an Zeit widmen kann. Ich kann das leider so nicht mehr gewährleisten.”, so Fry.

Wahl: Leon Reinecke neuer Vorsitzender

Als neuer Vorsitzender stellte sich Leon Reinecke zur Wahl, ein junger Juso, der laut Fry “für die Sache brenne”.  Für die beiden Stellvertreter-Positionen baten sowohl die bis dahin ebenfalls stellvertretende Sarah-Jane Eckhardt als auch Fry um das Vertrauen der Anwesenden. Der ehemalige stellvertretende Vorsitzende Fabián Nowotsch stellte sein Amt frei und wird sich zukünftig auf seine Arbeit als Vorsitzender der EN-Jusos konzentrieren. Diese nehme inzwischen Ausmaße eines “Vollzeitjobs’ an, so Nowotsch.

Bei der Wahl erhielten alle volle Unterstützung durch die Anwesenden und dementsprechend 100 Prozent der Stimmen – alle Gewählten nahmen ihr Amt an. Ebenso wurde eine Reihe von Beisitzern gewählt.

Der frisch gewählte Juso-Vorsitzende Leon Reinecke bedankte sich für das Vertrauen und gab an, er freue sich auf die kommende Zeit. Diese werde “spannend, fordernd und politisch” sein. Er regte direkt auch an, sich noch stärker in Themenbereichen wie etwa der Flüchtlingshilfe einzubringen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Hier könnte Ihr Kommentar stehen.....

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.