In den Räumlichkeiten des Vereins „Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V.“ (LmDR) hielt unser Landrat Olaf Schade einen Vortrag zum Ursprung und der Entwicklung des RVR sowie des Ruhrparlaments.

Olaf Schade erläutert lange Geschichte des RVR

Tatsächlich reichen die Ursprünge des Regionalverband Ruhr weit zurück und waren immer auch von unterschiedlichen Interessen geprägt. So ging Olaf unter anderem auf die vielen wirtschaftlichen Verbindungen des Verbands, aber auch auf die zahlreichen politischen Strömungen und Entwicklungen innerhalb des großen RVR-Komplexes ein.

So hat sich der Verband auch mit der Zeit stückweise gewandelt. Heute geht es neben wirtschaftlichen Interessen auch darum, das RVR-Gebiet touristisch weiterzuentwickeln und die Region allgemein zu einem lebenswerten Raum für alle Bürgerinnen und Bürger zu machen – beziehungsweise auf den aktuellen Stärken aufzubauen.

Direktwahl des RVR Parlaments im Herbst

Nun steht im Jahr 2020 zum ersten Mal eine Direktwahl der Versammlung an. Diese Wahl findet zeitgleich mit der Kommunalwahl statt, sodass in der Wahlkabine einfach nur ein zusätzliches Kreuzchen abgegeben werden muss. Olaf dankte am Ende seines Vortrags den Anwesenden für ihr Interesse und rief nochmal dazu auf, bei der Wahl auch tatsächlich von seinem Recht Gebrauch zu machen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.