Eine Frischzellenkur für das Feld an der Lindstockstraße – unser Ortsverein Holthausen hat auf der Grünfläche verschiedene Gehölze gepflanzt. Dabei gab es tatkräftige Unterstützung durch die Naturfreunde und den NABU.

Nachhaltiges Grün – für Natur und Tier

In einer Gemeinschaftsaktion wurden auf der Grünfläche verschiedenste Gehölze eingepflanzt. In den nächsten Jahren soll dort schrittweise ein Mix aus Eberesche, Berberitze, Liguster, Weißdorn und Stauden wie dem Kleinen Immergrün wachsen. Dabei hat diese Bepflanzung gleich eine doppelte Funktion: Einerseits soll die Grünfläche durch die Stauden und Gehölze optisch aufgewertet werden, andererseits soll die Bepflanzung als Brutgehölz und Futterquelle für viele Kleintiere und Vögel dienen.

Je weiter das Wachstum der Sträucher fortgeschritten ist, desto besser können Vögel dort ihre Nester anlegen. Durch den verwinkelten Aufbau und das dornige Gehölz werden Fressfeinde von den Brutstätten ferngehalten. Gleichzeitig sind die Gehölzer ausgesprochen klimatolerant und kommen mit Hitze, Kälte oder auch starken Niederschlagsmengen problemlos klar. Durch das gemeinsame Anpacken aller Anwesenden konnten die Sträucher innerhalb kurzer Zeit vollständig eingepflanzt werden und haben nun mehr als genug Zeit, sich zu entwickeln.

Bildergalerie zur Pflanzaktion

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.