Am Sonntag, den 30. August, spazierte unser SPD-Bürgermeisterkandidat Frank Mielke gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern durch den Gethmannschen Garten im Ortsteil Blankenstein.

Der Gethmannsche Garten im Fokus

Beim politischen Spaziergang in Blankenstein ging es für alle Teilnehmenden auf eine Tour in den Gethmannschen Garten. Dieser Garten im Ortsteil hat tatsächlich eine sehr lange Geschichte – aber er hat seine besten Jahre auch hinter sich. Seit er im Jahre 1808 angelegt wurde, hat der Zahn der Zeit seine Spuren an ihm hinterlassen. Gleichzeitig ist er in der Vergangenheit auch nicht allzu intensiv gepflegt worden.

Frank Mielke im Gespräch im Gethmannschen Garten

Frank Mielke im Gespräch im Gethmannschen Garten

Aus diesem Anlass unternahmen die Teilnehmenden eine ausgiebige Runde durch den Park. Dabei gab es viel Grün zu sehen, aber auch viel Gestrüpp, Müll und Altlasten, die das Erscheinungsbild des Parks heute stark beeinflussen. Unter der Führung unseres Ratsmitglied Rainer Sommer konnte sich unser SPD-Bürgermeisterkandidat Frank Mielke gemeinsam mit allen anderen Anwesenden einen Eindruck von der Situation des Parks verschaffen.

Dabei waren einige aktuelle Baustellen ein Thema, aber auch geplante Investitionen in den Ortsteil – und die Gartenanlage – wurden besprochen. Fakt ist: Der Gethmannsche Garten hat eine zu lange Geschichte, um ihn weiter so verkommen zu lassen. Es müssen weitere Mittel und Wege gefunden werden, die Anlage zu erneuern. Dann wird der Gethmannsche Garten auch wieder zu einem attraktiven Ort für Wanderer, Jogger, Touristen und alle Altersgruppen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.