Grill auf dem Heinz-Wittpoth-Platz in Holthausen

Im Jahr 2013 übernahm unser Ortsverein Holthausen die Patenschaft für den Heinz-Wittpoth-Platz – schon damals hatten wir geplant, dort ein Spielgerät für Kinder zu installieren. Nach langer und zäher Vorgeschichte steht es nun endlich an seinem vorbestimmten Platz – heute konnten wir es auch offiziell einweihen.

Auf dem Spielplatz in Holthausen “eine Runde drehen”

Es war uns schon lange eine Herzensangelegenheit, den ansonsten etwas leer wirkenden Heinz-Wittpoth-Platz mit Leben zu füllen. Auf den Bänken kann man zweifelsohne gut sitzen, doch ansonsten bot der Platz bislang, von einigen Bäumen abgesehen, doch viel ungenutzte freie Fläche.

Spielgeräte Heinz-Wittpoth-Platz Holthausen SPD

Die beiden neuen Spielgeräte auf dem Heinz-Wittpoth-Platz

Das von uns als SPD Holthausen angeschaffte Karussell war freilich schon seit längerer Zeit verfügbar – es war allerdings notwendig, für diese Art von Spielgerät auch Fallschutzmatten zu platzieren, um das Verletzungsrisiko für Kinder gering zu halten. Die Kosten für diese Matten waren höher als die für das Spielgerät selbst. Hierdurch kam es zu einigen Verzögerungen, was das Aufstellen anbelangte.

Nachdem wir uns aber mit der Stadt in diesem Punkt einigen konnten, war der Weg frei für die vor kurzer Zeit erst erfolgte Installation von Fallschutzmatten und Karussell. Als Dreingabe gab es von der Stadt sogar noch eine weitere Wippe dazu, um die große Fläche für spielende Kinder noch attraktiver zu machen.

Gartenarbeit vor Grill – nicht nur im Alphabet

Doch wie bei anderen sonstigen Großveranstaltungen auf dem Heinz-Wittpoth-Platz gab es für unseren Ortsverein erst eine Menge Arbeit zu erledigen – einmal der Rundumschlag aus Hecke schneiden, Laub fegen, Müll sammeln und dergleichen mehr.

Hier eine kleine Zusammenfassung der Arbeit unserer fleißigen Genossinnen und Genossen:

Nachdem dann auch die letzte Portion Rindenmulch auf den Beeten aufgetragen war und sich nur noch einzelne Blätter beharrlich weigerten, vom Platz zu weichen, konnte guten Gewissens der Grill angeworfen werden. Mit allen Frauen und Männern gingen wir dann in den gemütlichen Teil der Veranstaltung über – Holzbank und Bratwurst statt Feger und Rechen.

Ein besonderer Dank an die Spender!

Die Einrichtung dieses Spielplatzes wurde maßgeblich durch viele einzelne Spenden ermöglicht, mit denen insgesamt 2300 Euro zusammenkamen. Als besonderen Großspendern danken wir hierbei der Gartenstadt Hüttenau, dem Unternehmen Edeka Winter und dem Steuerberater Orzesek!

Wir können guten Gewissens sagen: Ohne diese ganzen Spenden würde sich heute auf dem Heinz-Wittpoth-Platz gewiss kein Karussell drehen.

Ein rotes Band oder etwas in der Art haben wir übrigens nicht durchgeschnitten. Wenn Kinder zum Spielen auf das Karussell steigen, dann darf man es durchaus schon als eingeweiht betrachten ;)

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Hier könnte Ihr Kommentar stehen.....

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.