Was hat sich innerhalb Hattingens in welchem Ausschuss getan ? Hier erfahren Sie es!

Für viele Hattinger kam die Nachricht überraschend, dass das Lehrschwimmbecken in Niederwenigern nicht weiter betrieben werden soll – auch für die Politik. Diese war im Vorfeld nicht informiert worden und erfuhr von dem gesamten Vorgang erst aus der Zeitung. Im Haupt- und Finanzausschuss hat unsere SPD-Ratsfraktion klargemacht, dass wir die Schließung nicht einfach so hinnehmen werden.

Weiterlesen

SPD Hattingen stößt neue Entwicklungsplanung an

Mit einem Antrag im Kulturausschuss machten wir als SPD Hattingen uns dafür stark, das Thema Kultur in Hattingen zukünftig noch strukturierter zu verfolgen.
Die Verwaltung sollte damit beauftragt werden, den Prozess hin zur Kulturentwicklungsplanung fortzuführen.
Diesem Vorschlag haben sich fast alle Hattinger Fraktionen angeschlossen.

Weiterlesen

Auf der vergangenen Sitzung des Bau-, Umwelt- und Verkehrs-Ausschusses bat die SPD Hattingen die Verwaltung darum, doch bitte zu klären, wann denn nun wieder die Straßenbahn der Linie 308 von Bochum bis nach Hattingen Mitte durchfahren würde.
Aktuell gibt es hier ab Bochum Linden eine Ersatzverbindung durch Busse, die ein Umsteigen notwendig macht.

Die Bogestra gab inzwischen bekannt, dass ab dem 22. Februar die Route wieder regulär befahren werden soll – allerdings mit den moderneren Variobahnen und einem leicht geänderten Fahrplan.

Viel Zuspruch für überparteiliche Anträge

Im Vorfeld der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 26.11. kamen die Sprecher aller Ratsfraktionen auf Einladung der Ausschussvorsitzenden Sabine Radtke zusammen, um sich auf einige Anträge zu zentralen Themen zu verständigen.
In manchen Bereichen herrschte gar Einstimmigkeit – jedoch nicht überall.

Weiterlesen

Aktuelles aus den Ausschüssen, ,

Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss

Die Ratsfraktionen von SPD und Grünen plädieren dafür, die Umsetzung des Hattinger Radverkehrskonzepts stärker voranzutreiben.

Ein entsprechender Antrag beider Fraktionen fand am vergangenen Mittwoch eine Mehrheit im Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss. Demnach sollen nun jährlich mindestens fünf Maßnahmen aus der entsprechenden Prioritätenliste abgeschlossen werden. Diese Prioritätenliste wurde und wird von der Verwaltung, Pro Rad, dem ADFC sowie der Polizei beständig weiterentwickelt.

Durch diesen Beschluss können interessierte Bürgerinnen und Bürger künftig besser nachhalten, welche Maßnahmen im Bereich des Radverkehrs bereits umgesetzt wurden und welche noch ausstehen.