Bleiben Sie hier auf dem Laufenden, was die Ratsfraktion der SPD Hattingen in unserer Heimatstadt für Themen behandelt.

In einer gemeinsamen Erklärung positionieren sich die Hattinger Parteien SPD, CDU, Grüne und Die Partei gegen die Großdemonstration von Hattingen-denkt-anders am vergangenen Sonntag, den 25.09.2022. Gemeinsam wollen sie für den demokratischen Diskurs werben und sich Falschinformationen, sowie Hetze auf den Straßen entgegenstellen.

Weiterlesen

Unterwegs zu Unternehmen, Vereinen und Organisationen war in diesen Sommerferien die Fraktionsvorsitzende der SPD, Melanie Witte-Lonsing. Unterstützt von ihren Kolleginnen und Kollegen der Ratsfraktion aus den jeweiligen Politikbereichen besuchte sie in der parlamentarischen Pause aktive Ehrenamtliche in Hattinger Sportvereinen und Kultureinrichtungen, verschiedene Unternehmen der Medizintechnik und der High-Tech-Branche sowie Jugendeinrichtungen und Klimaschutzgruppen.

Arbeitsaufträge von den Hattinger Bürger*innen mitgenommen

Wichtig war Witte-Lonsing dabei das gemeinsame Gespräch abseits jedes Wahlkampfs und der Austausch mit den Akteuren. „Ich freue mich über die Bereitschaft aller Beteiligten zum Dialog – und die wirklich intensiven und interessanten Gespräche, die wir miteinander geführt haben. Die Besuche haben mir in vielen Fällen einen Einblick vermittelt, wo der Schuh drückt und mit welchen Herausforderungen in den einzelnen Bereichen gekämpft wird. Ich nehme aus den 6 Wochen eine Menge mit. Unter anderem auch den ein oder anderen „Arbeitsauftrag“. Hier will ich in den nächsten Wochen versuchen, ganz konkrete Hilfestellung zu geben oder die nötigen Kontakte zu schaffen.“

Ein Highlight war im Rahmen der Tour sicher der Besuch des erstmals ausgetragenen Damenfinales im Rahmen der Fußball-Stadtmeisterschaften, bei dem der SuS Niederbonsfeld gegen die Sportfreunde aus Niederwenigern die Oberhand behielt. Aber auch der Hattinger Ferienspaß, in diesem Jahr 50 Jahr jung, bleibt in Erinnerung.

Fortsetzung des Dialogs geplant

Klar ist für Witte-Lonsing indes, dass die Sommertour 2022 keine einmalige Angelegenheit war. „Bei der Vorbereitung hat sich bereits gezeigt, dass das Interesse an einem Besuch auch für 12 Wochen gereicht hätte. Daher werde ich auf jeden Fall auch den Sommer 2023 wieder für eine Tour durch die Hattinger Organisationen und Unternehmen nutzen.“ Selbstverständlich stehen die Mitglieder der SPD-Fraktion aber auch schon vorher zu Gesprächen mit allen Hattinger*innen bereit. Melden Sie sich einfach!

„GeMAInsam Zukunft gestalten!“ – so lautet das Motto des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum diesjährigen Tag der Arbeit.

 

GeMAInsam kämpfen Gewerkschaften und Sozialdemokratie für Frieden, Solidarität und Gerechtigkeit.

 

GeMAInsam stehen wir an der Seite des ukrainischen Volkes und verurteilen den brutalen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Putins. Um das Recht der Ukraine auf Selbstbestimmung und Verteidigung durchzusetzen, helfen wir mit Waffenlieferungen, Geld, harten Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland und nehmen geflüchtete Menschen bei uns auf. Zugleich stimmen wir uns mit unseren europäischen und transatlantischen Partnern ab, schwächen nicht die Verteidigungsfähigkeit der Bundeswehr und machen die NATO nicht zur Kriegspartei. Der Zusammenhalt nach außen und innen ist unsere Stärke. Es ist nicht die Zeit für parteipolitische Geländegewinn und mediale Kriegstreiberei.

 

GeMAInsam setzen wir uns auch im Inneren für eine wehrhafte Demokratie ein. Den Feinden der Demokratie – Nicht-Denkern, Reichsbürgern, Rechtspopulisten und Rechtsextremisten – sagen wir den Kampf an. Sie wollen die Gesellschaft spalten und propagieren dazu die Ungleichheit der Menschen, hetzen gegen Minderheiten und verbreiten Hass. Gewerkschaften und Sozialdemokratie verurteilen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Antiziganismus und treten für eine vielfältige Gesellschaft ein. Bei den Landtagswahlen am 15. Mai den Rechten keine Stimme.

 

GeMAInsam streiten wir für einen starken Sozialstaat und einen Ausbau der Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Zurzeit bekommen die Menschen die Auswirkungen der Krise im Alltag zu spüren. Die Preissteigerungen treffen besonders diejenigen, die schon bisher kaum über die Runden kamen. Deshalb ist es so wichtig, die Gesellschaft zusammenzuhalten – zum Beispiel mit dem Entlastungspaket, Mobilitätszuschüssen, dem geplanten Bürgergeld und der Kindergrundsicherung. Wir heben den Mindestlohn auf 12 Euro an und stärken die Tarifbindung. So bleibt der soziale Frieden gewahrt.

 

GeMAInsam raus zum Ersten Mai!

 

Euer Rainer Bovermann

Schnittstelle zwischen Politik und Sport

Liebe Vertreter*innen des Stadtsportverbands,

liebe Vertreter*innen der Hattinger Sportvereine,

liebe Übungsleiter*innen,

mein Name ist Michael Kreutz. In der letzten Ratssitzung vor den Osterferien bin ich zum neuen Vorsitzenden des Ausschusses für Sport und Bewegung der Stadt Hattingen gewählt worden. Mit diesem Schreiben möchte ich mich bei Ihnen und Euch als neue „offizielle“ Schnittstelle zwischen der Hattinger Politik und dem organisierten Sport vorstellen.

Michael Kreutz

Ich bin 35 Jahre alt, wohne in Holthausen und habe meinen sportlichen Hintergrund in der SG Welper. Genauer geschrieben in der Fachschaft Schwimmen der SG Welper, in der ich viele Jahre aktiver Schwimmer, Trainer und Vorstandsmitglied war. Meine politische Heimat liegt in der SPD. Für diese wurde ich bei der Kommunalwahl 2020 direkt in den Hattinger Rat gewählt.

In meiner neuen Funktion als Ausschussvorsitzender möchte ich die Arbeit der Vereine, der Politiker*innen und der Verwaltung wieder enger miteinander verzahnen. Wir müssen meiner Meinung nach die wenigen Sportstätten und finanziellen Mittel effektiv nutzen, damit alle Hattinger Bürger*innen sportlich aktiv werden können. Dazu brauche ich Ihre und Eure Hilfe: Die Vereine sind die Hauptnutzer unserer Sportstätten und ihre Übungsleiter*innen wissen, wo die Probleme in den Sportstätten und deren Nutzung stecken.

Ich freue mich, wenn wir ins Gespräch kommen und Sie und Ihr mir die gut laufenden Projekte und Übungsstunden zeigen, aber auch die Probleme aufzählen, bei denen wir als Politik – in Zusammenarbeit mit der Verwaltung – dem Hattinger Sport mehr ermöglichen können.

In Rücksprache mit meiner Stellvertreterin Regina Heermann haben wir uns entschieden, dass wir gerne auch in den Sportstätten der Vereine tagen wollen, um uns vor Ort ein Bild der Anlagen machen zu können. Melden Sie bzw. meldet Euch dazu kurz bei uns per Mail (michael.kreutz@spd-hattingen.de). Selbstverständlich stehen wir beide aber auch für andere Anregungen der Vereine und Bürger*innen, die den Sport und die Bewegung in Hattingen betreffen, zur Verfügung.

Neben dem digitalen oder telefonischen Austausch freue ich mich auf persönliche Gespräche bei diversen Veranstaltungen des KSB, des SSV oder der Vereine. Selbstverständlich sind Sie und seid Ihr auch zu unseren öffentlichen Ausschusssitzungen eingeladen. Die nächste Sitzung findet am 04.05. um 18.00 Uhr im Schulzentrum Holthausen statt. Im Vorhinein werden wir die Sportanlage in der Behrenbeck besichtigen.

Auf eine gute Zusammenarbeit für den Hattinger Sport,

Ihr und Euer Michael Kreutz

 

Kontaktdaten

Die diesjährigen Landtagswahlen in NRW finden in einem besonders schwierigen politischen Umfeld statt. Dies hat einerseits mit der anhaltenden Pandemie, andererseits aber vor allem mit dem Ukraine-Krieg zu tun.

Ostern im Zeichen des Krieges

Völlig entsetzt blicken wir auf den Angriffskrieg Putins gegen die Ukraine. Das eine derart brutale Aktion im Europa des 21. Jahrhundert noch möglich ist, haben wir nicht erwartet. In unserer unmittelbaren europäischen Nachbarschaft wüten russische Soldaten, junge Männer, gegen Frauen und Kinder, alte Menschen, gegen die Kultur eines ganzen Volkes und gegen die eigene Menschlichkeit. Eine Schande für Russland. Wir stehen an der Seite der Menschen und wollen helfen, so gut wir können. Das gelingt auch in Hattingen. Vielen Dank an alle, die in diesen Zeiten ein Zeichen der Menschlichkeit und des Miteinanders setzen.

Gegen diese Unmenschlichkeit verblassen die Eindrücke aus einer inzwischen seit zwei Jahren grassierenden Pandemie. Corona hat in unserer Heimatstadt bisher 94 Opfer gekostet. Wir gedenken der Verstorbenen und sind in Gedanken bei den Hinterbliebenen. Die pandemiebedingten Einschränkungen sind jetzt auf dem Rückzug. Das ist gut. Dennoch ist weiterhin Vorsicht geboten. Auch wenn wir auf dem Weg zur Normalität, zum liebgewonnenen Miteinander und zu einem Sommer mit Gemeinschaft, Urlaub und Festen sind: Die Pandemie ist nicht vorbei.

Landtagswahlen in NRW stehen vor der Tür

Am 15. Mai haben die Bürgerinnen und Bürger in NRW die Wahl, welche Partei mit welchem Spitzenkandidaten das Land in den kommenden Jahren regieren soll. Die SPD-NRW tritt mit einem jungen, starken Team an, um durch einen Regierungswechsel wieder eine aktive Landespolitik für die Menschen zu ermöglichen. Die Themen liegen auf der Hand:

  • Der ökologische Wandel ist zu bewältigen
  • Wohnen muss wieder erschwinglich werden (auch in Hattingen)
  • Kitas müssen für alle kostenfrei sein
  • Schule muss endlich wieder Chefsache werden

Der rote Faden bei all diesen Themen ist: „Für euch gewinnen wir das Morgen“. Klingt eckig, ist aber konsequent und richtig. Bei der Landtagswahl in NRW 2022 tritt unsere SPD mit dem Spitzenkandidaten Thomas Kutschaty aus Essen an: Ein Kenner des Ruhrgebietes und unseres Landes. Seit vielen Jahren im Landtag, in den Jahren 2010 bis 2017 als Justizminister im Kabinett von Hannelore Kraft.

Hier im Wahlkreis Hattingen stehen die Zeichen innerhalb der SPD auf Veränderung: Unser langjähriger Landtagsabgeordneter, Prof. Dr. Rainer Bovermann, tritt nicht mehr an. Stattdessen geht mit Unterstützung der SPD Hattingen Kirsten Stich ins Rennen. Die 54-Jährige ist Schulsozialarbeiterin und stellvertretende Bürgermeisterin in Wetter. Bestens vernetzt und engagiert in Fragen der Bildungs- und Sozialpolitik wird Kirsten im Landtag eine starke Stimme für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sein.

Mit Plakaten und Aktionen wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern Hattingens in den kommenden Wochen unsere Themen und unsere Kandidatin näherbringen. Wir haben nur gute Erfahrungen mit einer starken SPD-Stimme aus und für Hattingen im Landtag gemacht. Das soll – mit Ihrer Hilfe – so bleiben.

Jetzt sind erst einmal Osterferien. Zeit für Familie, die man endlich auch wieder treffen darf. Ob in Zusammenhang mit dem muslimischen Fest des Ramadan, ob an den Osterfeiertagen oder einfach nur so: Es tut gut, Zeit für sich und die nächsten Angehörigen, für Freunde und Bekannte zu haben. Machen Sie was aus den kommenden Feiertagen.

Und dann: Wählen nicht vergessen. Bis zum 15.5. gern per Briefwahl, danach in Ihrem Wahllokal. Ist diesmal wieder einfach: Zweimal SPD wählen!

 

Ramadan Mubarak!

Frohe Ostern!

 

Ihr und Euer Manfred Lehmann