Unser Ortsverein Holthausen hat sich am vergangenen Wochenende gemeinsam mit unserem Bürgermeisterkandidat Frank Mielke auf den Weg durch den Ortsteil Holthausen gemacht. Diese gemeinsame Wanderung war allerdings mehr als nur ein Ausflug – die Teilnehmer hielten bei ihrem Spaziergang nach möglichen “Baustellen” Ausschau.

Ortsteil-Wanderung mit Wegpunkten

Unsere Wandertruppe traf sich zunächst am Heinz-Wittpoth-Platz in Holthausen. Für diesen hat unser Ortsverein bereits vor mehreren Jahren die Partnerschaft übernommen, der OV Holthausen kümmert sich um die Sauberkeit des Platzes und die Grünpflege.

Die Zeit vor Ort haben unsere Genossinnen und Genossen auch direkt sinnvoll genutzt: Auf einer kleinen Verkehrsinsel voller Schotter wurden mehrere mehrjährige Stauden eingepflanzt. Damit wurde die Fläche nicht nur ökologisch aufgewertet, sondern verdient jetzt offiziell das Prädikat “bienenfreundlich”. Anschließend startete die Wanderung am Restaurant “An de Krüpe” vorbei Richtung Behrenbeck.

Friedhof / Sportplatz: Dabei stellte unsere Truppe bereits fest, dass am nahe gelegenen Friedhof viel Unkraut auf den Wegen wächst. Auch ist das Gelände nur schwierig mit einem Rollator zu befahren. Am Kunstrasenplatz selbst ist nach wie vor offen, wie die anliegende Brachfläche bewirtschaftet werden soll. Vom Bau eines Parkplatzes bis zur ökologischen Nutzfläche sind mehrere Optionen denkbar.

Über das Gewerbegebiet Heiskampstraße folgte anschließend eine Wanderung in den nahe gelegenen Wald. Dort spazierte unsere Truppe entlang des Naturschutzgebiets Maasbecke und folgte danach der Straße “Zum Ludwigstal” in Richtung Hölter Busch.

Heckenweg / Schlangenbusch: Dort in der Wohnsiedlung angekommen fokussierte sich unsere Wandertruppe auf die Themen Wohnen. Dabei kam das Gespräch auch auf die beiden Übergangs-Kitas für Hattingen, die dort aktuell gebaut bzw. umgebaut werden. Dort in der Siedlung besuchte unsere Wandertruppe auch die Öko-Zelle des NABU, die dort gemeinsam mit der hwg gepflegt wird.

Hölter Busch / Halweg: An der nächsten Station der Wanderung warfen unsere Genossinnen und Genossen einen Blick auf eine weitere Baustelle. Am Hölter Busch entsteht aktuell eine Kita in Verbindung mit einer Demenz-WG. Auf dem letzten Teil der Strecke entlang des “Halweg” ging es dann abschließend um Gehwege, die durch starken Bewuchs naher Grünflächen häufig nur schlecht passierbar sind.

Abschluss der Wanderung in kleiner Runde

Nach der gelungenen Wanderung trafen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Garten unseres Genossen Michael Kreutz. Dort gab es zum Abschluss des Tages ein gemeinsames Grillen und die Anwesenden hatten ausreichend Zeit, die Eindrücke der Tour zu besprechen.

Natürlich wissen wir auch, dass der Ortsteil Holthausen recht groß ist. Dementsprechend wird es eine zweite Wanderung geben – dieses Mal im “oberen” Holthausen. Diese Wanderung findet am 16.08. statt und ist für alle Interessierten offen.

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.