Auf dem heutigen 38. Holthauser Rosenmontagszug durfte wie jedes Jahr natürlich die SPD nicht fehlen! Der wie stets eindrucksvolle Festzugswagen des Ortsvereins Holthausen hatte ebenso schwere wie süße Fracht geladen, die es auf dem Zug zu verteilen galt.

 Volle Fahrt voraus bei ruhiger See

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr profitierte dieser Karnevalsumzug von Anfang an von gutem Wetter und passablen Temperaturen.
War es beim 37. Holthauser Rosenmontagszug noch bis kurz vor Beginn regnerisch und trüb, zog das durchgehend gute Wetter in diesem Jahr eine noch größere Masse an Menschen zum Zug.

Wie jedes Jahr warteten die Umzugswagen geduldig in der Hermannstraße oberhalb der Grundschule Holthausen darauf, sich endlich in Bewegung zu setzen. Nachdem dann alle Absprachen getroffen und alle Wagen auf ihren Plätzen waren, setzte man sich pünktlich um 15.11 Uhr in ambitioniertem Fußgängertempo in Bewegung.

Viel Prominenz auf der “Brücke”

Wie sonst auch wurde der Karnevalswagen des Ortsvereins Holthausen nicht nur mit viel Liebe zum Detail angefertigt, auch die Besatzung bestand zum überwiegenden Teil aus erfahrenen Frauen und Männern.

Auf der “Kapitänsbrücke” wurde es dann regelrecht eng – hier weilte etwa unser Genosse Jürgen Heuer, welcher wie in den Vorjahren maßgeblich zur Umsetzung des gesamten Wagenbaus beigetragen hatte.
Auch durfte natürlich unsere Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch dort vorne nicht fehlen, an deren Seite sich unser Bürgermeisterkandidat Manfred Lehmann befand.
Als gebürtiger Hattinger und Kandidat für das Amt des Landrats im Jahr 2015 war auf der Brücke selbstverständlich auch Olaf Schade zu finden.
Unser Landtagsabgeordneter Prof. Dr. Rainer Bovermann machte die Besetzung der Kapitänsbrücke letztlich perfekt.

“Süßes über Bord!”

Bei diesem 38. Holthauser Rosenmontagszug übertrafen wir mit unserem Süßigkeiten-Sortiment sogar die Marke des Vorjahres – 148 Kilogramm an Naschwerk gingen über die Reling und hinein in die Taschen vieler junger und älterer Karnevalisten.

Wir hoffen, dass alle Anwesenden an diesem Tage viel Freude hatten und nach dem Festzug auch wieder gut nach Hause fanden.
Und wir freuen uns jetzt schon darauf, wenn es im kommenden Jahr wieder heißt: “Holti Holau”

P.S.:
Wer den Umzug 2014 verpasst haben sollte, dem legen wir unseren Artikel aus dem vergangenen Jahr wärmstens ans Herz!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.