Der Motivwagen der SPD auf dem 37. Holthauser Rosenmontagszug

Kurz schien es, als sei Petrus dem 37. Holthauser Rosenmontagszug nicht wohl gesonnen.
Nicht nur die große Menschenmenge, welche die Route des Zuges säumte, bekam eine ordentliche Dusche ab. Auch alle am Zug selbst Beteiligten wurden ordentlich durchnässt. Doch davon ließ sich keiner verschrecken.

Wetter und Stimmung (später) vom Feinsten

Obschon unser Wagen ohne Dach auskommen musste, so hatten wir doch bei der Wahl der Kopfbedeckung ein glückliches Händchen bewiesen.
So hätten uns die Arbeitshelme mit dem aufgesetzten Miniatur-Modell des geplanten fünften Hattinger Stadttores wohl auch noch bei Hagelschlag ausreichend Schutz geboten.

SPD-Helfergruppe Holthauser Rosenmontagszug 2014

Hier der Großteil unserer fleißigen Helfer, welche beim Umzug mitwirkten.

Letztlich verzogen sich pünktlich zu Beginn des Rosenmontagszuges um 15.11 Uhr die dichten Regenschleier, und die ohnehin wetterfeste Stimmung im Ortsteil wurde sogar noch durch einige ordentliche Sonnenstrahlen weiter aufgehellt.

Stadttore auf Rädern

Eine tolle Kulisse aus mehreren tausend Jecken, in die unser SPD-Wagen sich wunderbar einfügte. Der Motivwagen, entworfen vom Genossen Jürgen Heuer und innerhalb von zwei Wochen gebaut, führte allen ortskundigen Hattinger Bürgerinnen und Bürgern die vier bereits bestehenden Stadttore unserer Kommune vor Augen.

Doch auch wer weniger Wert auf schöne Motivwagen und mehr auf deren süße Fracht legte, wurde bei uns nicht enttäuscht – kleine Berge aus Bonbons, Kaustreifen und Popcorn warteten darauf, an die begeisterte Masse der Zuschauer verteilt zu werden.
Viele Kinderhände, aber auch weit aufgespannte Regenschirme und Hüte machten an diesem Nachmittag fette Beute!

Der Karnevalswagen der SPD Hattingen

Der Karnevalswagen der SPD Hattingen – beladen mit Freiwilligen und jeder Menge Wurfmaterial!

140 Kilogramm an Süßigkeiten!

Diese Menge an Wurfmaterial lässt man sich besser nicht wirklich auf der Zunge zergehen, sofern man schwere Magenprobleme vermeiden will.

Zu den fleißigen Helfern, die das Naschwerk in verträglichen Portionen an die Besucher des Zuges verteilten, gehörten neben vielen Genossen aus dem Ortsteil auch etwa die Ortsteilbürgermeisterin Marlis Fry , die SPD-Stadtverbandsvorsitzende Sabine Kelm-Schmidt, der SPD-Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Rainer Bovermann und selbstverständlich auch unsere Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch.

Bürgermeisterin Dagmar Goch und Ortsbürgermeisterin Marlis Fry im Stadttor

Bürgermeisterin Dagmar Goch und Ortsbürgermeisterin Marlis Fry im stilisierten Stadttor

Und nachdem der Rosenmontagszug beendet und ziemlich jedes Kind reichhaltig mit Bonbons eingedeckt war, fiel dann auch für unseren Wagentrupp die eine oder andere Süßigkeit an.