Ein Kommentar unseres Kämmerers und Bürgermeisterkandidaten Frank Mielke zur aktuellen Lage in Hattingen während der Corona-Krise. Ein Lob für und ein Aufruf zur Solidarität untereinander.

Corona-Krise ist Bewährungsprobe für Hattingen

In Zeiten der Corona-Pandemie ist vieles nicht mehr so wie es mal war. Wir sind in Sorge um unsere Gesundheit und um unsere Familien und Freunde. Wir sind zur Sicherheit aller eingeschränkt in unserem täglichen Leben. Wir haben es dadurch weitgehend selbst in Hand, die Infektionsketten zu unterbrechen.

Dank der Nothilfen unserer Regierung kann dabei auch manch finanzielles Risiko abgemildert werden. Olaf Scholz und Hubertus Heil haben in Berlin konsequent den richtigen Weg eingeschlagen. So helfen unter anderem das Kurzarbeitergeld und Nothilfen für Selbständige und Unternehmen dabei, zunächst Schlimmeres zu vermeiden. Gleichwohl kämpfen viele ums wirtschaftliche Überleben und damit auch um viele Arbeitsplätze.

Um die Krise gut zu überstehen, braucht es Solidarität

Die ehrenamtliche Hilfe in Hattingen für die in Not geratenen Mitmenschen ist gut angelaufen. Weiteres Engagement wird aber sicher noch erforderlich sein. Ich weiß, dass wir in Hattingen uns dabei auf uns selbst verlassen können. Solidarität ist hier bei uns kein Fremdwort, sondern wurde und wird in Hattingen groß geschrieben.

Wir dürfen jedoch nicht außer Acht lassen, dass auch mancher Betrieb, manches liebgewordene Geschäft, Restaurant und auch manche Kneipe um die eigene Existenz und die damit verbundenen Arbeitsplätze kämpft. Auch hier können wir uns gegenseitig helfen. Zum Beispiel durch den Kauf von Gutscheinen, für uns selbst oder als Geschenk zu Ostern oder zu anderen Anlässen, kann jeder ein bisschen mithelfen, dass Hattingen auch nach der Krise wieder im gewohnten Licht erstrahlt.

Deshalb sollten wir alle unser Möglichstes dazu beitragen, uns in diesen schwierigen Zeiten gegenseitig zu helfen. Dieses gesellschaftliche Miteinander könnte auch in dieser Krise die vielfach beschworene Chance sein. Die Chance nämlich, dass wir lernen, zukünftig achtsamer und respektvoller miteinander umzugehen.

Ich werde mit aller Kraft daran mitarbeiten, dass uns dies gemeinsam gelingt.

Alles Gute, Hattingen!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.