Die Jusos Hattingen haben ihren Vorstand neu gewählt. In diesem Jahr gab es dabei tatsächlich große Änderungen im Vorstand. Das neue Spitzenteam bilden Martha Sonström als Vorsitzende und Finn-Tayfun Wieschermann als ihr Stellvertreter. Beide haben zum ersten Mal kandidiert.

Jusos Hattingen stellen sich neu auf

Häufig bedeuten Vorstandswahlen, bestehende Positionen formell zu bestätigen. Die Jusos Hattingen haben aber einen wirklichen Neuanfang mit neuem Personal gewählt. Neue Vorsitzende ist die gerade mal 17-jährige Martha Sonström. Die Winz-Baakerin ist Abiturientin am Gymnasium in Holthausen, seit 2018 in der SPD und unter anderem stellvertretende Vorsitzende der Jusos Ennepe-Ruhr. Sonström war zu Beginn ihrer Parteilaufbahn bereits Vorsitzende in Sprockhövel gewesen. Die Sporttrainerin ist mit ihrem Alter nicht nur die jüngste Vorsitzende der Hattinger Parteijugenden, sondern seit vielen Jahren auch wieder die erste weibliche Vorsitzende der Hattinger Jusos.

Ihr zur Seite steht Finn-Tayfun Wieschermann. Der 24-jährige ist Politikstudent in Essen und seit 2019 Mitglied der SPD. Als solcher war er bislang vor allem bei den Jusos im Kreis aktiv. Für ihn war es die erste Kandidatur überhaupt. Wie auch Sonström hat er sich ohne Gegenstimme mit großer Zustimmung (86% für beide Kandidaten) durchsetzen können. Die Jahreshauptversammlung fand dabei hybrid statt: Die Jusos trafen sich digital zur Konferenz und unterbrachen diese für eine Stunde, um nacheinander coronakonform im Hattinger Wahlkreisbüro wählen zu können. Anschließend wurde die digitale Konferenz fortgesetzt.

“Wollen laute Stimme der progressiven Jugend sein”

Bei ihrer Kandidatur machte die neue Vorsitzende ihren Anspruch an die Juso-Gruppe klar: Sie wolle wieder eine aktive Juso-AG in Hattingen schaffen, neue Leute dazu gewinnen, in der Öffentlichkeit – auf den Straßen wie auch im Netz – sichtbar und in Hattingen die laute Stimme einer progressiven Jugend zu sein. Für die 17-jährige steht fest, dass nur die Jusos diese Aufgabe übernehmen können.

„Was ich vor allem mit den Jusos vorhabe, ist, inhaltlich Akzente in unserer Stadt zu setzen. Ich möchte viele Ideen mit den Jusos Hattingen diskutieren und die Hattinger einladen, um ihre Ideen ebenfalls mit uns zu diskutieren. Es gibt so viele gute Ideen in unserer Stadt, die sich lohnen gehört zu werden! Wir Jusos sind sowohl im Rat als auch im Kreistag vertreten. Damit können wir unsere Anliegen auch sofort einbringen. Wir möchten in Hattingen wieder die Partei und Fraktion mitgestalten.“, so die neue Vorsitzende Martha Sonström.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.