Im Format neu, im Herzen traditionell! Auch in diesem Jahr wird es keine Großkundgebungen und nur vereinzelte Veranstaltungen zum 1. Mai geben. Die Pandemie lässt es nicht anders zu. Veranstaltungen finden in Autokinos oder digital statt. Aber was heißt das?

Tag der Arbeit 2021 – Solidarität in neuem Format

Das heißt: Trotzdem bleiben Gewerkschafter*innen solidarisch und engagiert. Denn auch sich digital zu treffen heißt:

Wir halten zusammen! Das ist in der Corona Pandemie nötiger denn je. Unseren Sozialstaat und die Errungenschaften wollen wir erhalten und stärken. Diese wurden in den letzten Jahrzehnten von Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern erkämpft und erreicht. Denn es gibt Kräfte, die das Erreichte unterwandern, durchlöchern und zerstören wollen.

  • Solidarität bedeutet in der Arbeitswelt, dass die Beschäftigten, die in der Gewerkschaft organisiert sind, besser geschützt durch die Krise gekommen sind!
  • Solidarität bedeutet einen starken Sozialstaat, der den Schwächeren in der Krise hilft!
  • Solidarität bedeutet ein Bildungssystem, das nicht vom Geldbeutel abhängt!
  • Solidarität bedeutet gleiche Chancen in der Arbeitswelt, für Frauen und für Männer!
  • Solidarität bedeutet unsere Zukunft für Deutschland und Europa.

Investieren in die Zukunft bedeutet: In Infrastruktur investieren, in Schulen, in schnelles Internet, in Digitalisierung und in bezahlbares Wohnen.

Solidarität ist Zukunft!

Brücken dürfen nicht bröckeln, sondern wir wollen Brücken bauen! Deshalb ist Solidarität wichtiger denn je!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.