Mehr Hygiene, weniger Kosten – Produkte zur Damenhygiene kostenlos in Hattingen?

,

Eine saubere Sache: Unsere SPD-Ratsfraktion will den unkomplizierten und kostenfreien Zugang zu Damenhygieneprodukten in öffentlichen Toiletten ermöglichen. Dazu soll zunächst ein Pilotprojekt in Hattingen an den Start gehen und nach zwei Jahren ausgewertet werden.

Pilotprojekt mit Damenhygiene-Produkten geplant

In einem Pilotprojekt möchte unsere SPD-Ratsfraktion die kostenlose Auslage von Damenhygieneprodukten in öffentlichen Toiletten in Hattingen testen. Den entsprechenden Antrag wollen wir noch in diesem Jahr stellen, um Gelder im Haushalt für das Projekt zu erhalten. Mit diesem Antrag verfolgen wir zwei Anliegen:

  1. Periodenarmut: Auch in Deutschland gibt es immer mehr Mädchen und Frauen, die sich Menstruationsprodukte nicht leisten können und entweder gesundheitsgefährdende Ersatzartikel nutzen oder sich aus dem sozialen Umfeld zurückziehen.
  2. Enttabuisierung: Wir wollen insgesamt mehr öffentliche Akzeptanz für das gesamte Thema schaffen. Vor diesem Hintergrund sind wir der Überzeugung, dass die Stadt Hattingen unserem Vorschlag folgen und damit Mädchen und Frauen konkrete Unterstützung bieten sollte.

Unser Antrag sieht eine zweijährige Testphase vor, in der an weiterführenden Schulen, Ämtern und öffentlichen Gebäuden Menstruationsartikel kostenlos zur Verfügung stehen sollen. „Die Verwaltung bitten wir, vorab mit den Einrichtungen zu sprechen, ob vielleicht eine Spenderausgabe, eine Auslage oder ähnliches gewünscht ist. Nach den zwei Jahren können dann Erfahrungen und Kosten evaluiert werden.“, so unser SPD-Fraktionsvorsitzender Achim Paas.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.