Golfschläger, ein Kotflügel, OP-Masken, säckeweise Verpackungsmüll und 17 Autoreifen hat die SPD Holthausen am Samstag im Ortsteil gesammelt. Diese Müllsammel-Aktion veranstaltet der Ortsverein schon seit vielen Jahren – dabei stellt sie trotz voller Müllsäcke einen positiven Trend fest.

Große Reinigungs-Aktion im Ortsteil Holthausen

Beim Aufräumen im Ortsteil waren die Sozialdemokraten wieder einmal nicht allein. Wie in den Jahren zuvor waren wieder viele Bürgerinnen und Bürger fleißig und helfend mit dabei – die SPD hatte im Vorfeld dazu aufgerufen, sich zu beteiligen. Unterstützung gab es auch aus der Nachbarstadt Witten: SPD-Bundestagskandidat Axel Echeverria kam ebenfalls nach Holthausen, um beim Aufräumen zu helfen.

„Es ist immer wieder erschreckend, was wir so alles im Gebüsch und auf den Straßen finden. Ich kann nicht verstehen, wie die Menschen Autoreifen, Autoteile und Golfschläger einfach in die Natur schmeißen können.“, schildert der Ortsvereinsvorsitzende Niels Hartbecke. Es falle aber auf, dass die SPD in diesem Jahr weniger Müll gefunden habe als in den vergangenen Jahren – die Aktion ist bei der SPD Holthausen bereits Tradition.

Die SPD-Ratsfraktion hatte darauf hingewirkt, dass Sperrmüll in Hattingen kostenlos abgegeben werden kann. Der vergleichbar wenige Müll könnte ein Zeichen sein, dass die Bürger dieses Angebot nutzen, so Hartbecke. Im Anschluss an die Aktion wurde auf dem Heinz-Wittpoth-Platz gegrillt. Alle Helfer bekamen eine Wurst sowie Getränke vom Ortsverein und Bundestagskandidat Echeverria stand für Gespräche zur Verfügung.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.